Weltkriege erfordern neue Währungssysteme

Mit dem Ersten Weltkrieg verlor der reine Goldstandard schließlich seine Gültigkeit, da die Goldreserven vieler Staaten für dessen Finanzierung in Anspruch genommen werden mussten. Nach Ende des Weltkriegs sollte der Gold-Devisen-Standard den reinen Goldstandard dann ersetzen. Inflation und Abwertung aller bedeutenden Weltwährungen sorgten jedoch dafür, dass das System erfolglos blieb.

Erst 1944 folgte eine grundlegende Neuordnung des Weltwährungssystems. Mit dem sogenannten Dollarstandard wurde die Rolle des Goldes begrenzt und der US-Dollar zum Hauptelement des neuen Systems. Aber auch dieses war nur von kurzer Dauer. Aufgrund zunehmender Zahlungsbilanzdefizite der USA und der daraus resultierenden weltweiten Währungskrise wurde die Austauschbarkeit des Goldes gegen den Dollar 1971 aufgehoben. In der Folge wurde diese durch eine Währungsordnung auf Basis flexibler Wechselkurse ersetzt, die noch heute gültig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.